Termin vereinbaren unter (0 47 93) 800 977 5

Psychotherapie für Kinder und Jugendliche

Wenn Kinder und Jugendliche belastenden Lebensereignissen erfahren wie Trennung und Scheidung der Eltern, Tod und Verlust nahestehender Personen oder Gewalt, kann es sein, dass sie diese nicht richtig verarbeiten können. Auch veranlagte Entwicklungsdefizite z.B. im schulischen Bereich, die Intelligenz oder die Aufmerksamkeit betreffend, können in chronischen Überforderungssituationen zu einer psychischen Erkrankung führen

Ablauf der Behandlung

Vor Aufnahme der Therapie findet ein Erstgespräch statt und eine ausführliche psychologische Diagnostik in bis zu fünf probatorischen Sitzungen. Anschließend beginnt die psychotherapeutische Behandlung zeitnah. Dabei wird darauf geachtet, die Behandlung möglichst effektiv und kurz zu gestalten. Dies wird gewährleistet durch eine enge Einbeziehung von Bezugspersonen in die therapeutische Arbeit wie Eltern, Lehrer, Kinderärzte und eventuelle Helfersysteme.

Behandlungsschwerpunkte der Praxis

Aufmerksamkeitsstörungen

Aufmerksamkeitsstörungen mit Hyperaktivität (ADHS) und ohne Hyperaktivität (ADS)

Verhaltens- und emotionale Störungen

Wutausbrüche, aufsässiges Trotzverhalten gegenüber Autoritätspersonen, aggressives Verhalten gegenüber Gleichaltrigen, Defizite in der sozialen Kompetenz, Einnässen, Ticstörungen

Angststörungen

Soziale Ängste, Trennungsangst, Phobien vor der Dunkelheit, vor Tieren, Höhen oder lauten Geräuschen

Depression

Niedriges Selbstwertgefühl, geringes Selbstbewusstsein, häufiges Weinen, sozialer Rückzug, Interessenslosigkeit, Versagens- und Verlustängste, Rückschritte in der Entwicklung